Hotel dei Vicari - Umgebung - Gastronomie Toskana

Das Gebiet von Mugello in der Toskana zeichnet sich durch eine exquisite Gastronomie aus und ist fast überall zu finden. Generell bietet das Gebiet von Mugello eine Tradition, die auf einfachen Geschmacksrichtungen basiert, mit einfachen, aber echten Zutaten wie Öl, Brot, Fleisch und Wild sowie frischem Gemüse, natürlich alle hier zu Hause.

Weil ein großer Teil dieser Zehne der Küche stark von der Frische der Zutaten abhängt, werden Sie feststellen, dass ein guter Teil dieser traditionellen Gerichte der Mugellan Gastronomie saisonal ist und aus diesem Grund die Lebensmittelmessen mit typischen Speisen thematisieren , Finden fast jeden Monat des Jahres statt. Während der Karnevalszeit haben Sie die Gelegenheit, Cenci und Migliaccio zu probieren und nicht lange danach, Pan di Ramerino. Mit der Ankunft des Frühlings, suchen Sie nach Lebensmittelmessen, die die berühmten Kartoffeln Tortelli vorbereiten und im Sommer finden Sie Gerichte mit Ente oder Gans. Im Herbst ist es Pappardelle und Wildschwein mit Pilzen, während im Winter während der Weihnachtszeit nicht verpassen, ein gutes Glas Gemma d'Abete, ein Getränk von den Mönchen aus dem Kloster von Monte Senario produziert.

Wenn Sie ein Gast im Hotel Vicari sind, können Sie eine Vielzahl der Nahrungsmittelfestlichkeiten genießen, die im ganzem Jahr im Mugello Bereich gefeiert werden, wie die Tortello Nahrungsmittel-Messe, die Wildschwein- und Steinpilznahrungsmittel-Messe, die Trüffel-Nahrungsmittel-Messe.

Im März Mugello Bereich beherbergt die Sagra del Cinghiale (Wildschwein). Die Sagra del Tortello (Mugello fritter) findet im März, April, Mai und Juni statt. Eine Vielzahl von Pilzen findet man im Mugello-Gebiet und kochen im Sagra del Fungo Porcino (Porenpilz) im August während der Sagra del Fungo und der schmackhafteste im November an der Sagra del Tartufo (Trüffel). Natürlich dürfen wir nicht vergessen, die hochgelobten toskanischen Weine und Öle zu nennen.

Tortelli Mugellani (Art der Ravioli) ist ein traditionelles toskanisches Rezept.

Tortelli di patate - Zutaten für 4 Personen
Für die Füllung:
500 Gramm Kartoffeln
100 g Reggiano-Parmesan-Käse
Petersilie und Knoblauch (nach Geschmack)
Muskatnuss (nach Geschmack)
Extra natives Olivenöl
Für den Teig:
500 Gramm Mehl
4 Eier
Prise Salz


Vorbereitung
Füllung:
Kartoffeln schälen und schälen
Fügen Sie fein zerkleinert Knoblauch und Petersilie, die Parmesan, Muskatnuss und Öl (nach Geschmack)
Alle Zutaten bis zum Erreichen einer homogenen Paste ohne Klumpen vermischen.


Teig:
Das Mehl in Vulkanform verformen und die Eier und einen Esslöffel Öl und Salz dazugeben.
Den Teig bis zum Erreichen einer homogenen Paste verarbeiten.
Eine dünne Teigschicht (ca. 2 mm) ausrollen und in Rechteckform von 6x10 Zentimeter schneiden.
Legen Sie einen Esslöffel der Füllung in der Mitte jedes Rechtecks ​​und umklappen und Dichtung durch Drücken mit den Fingern darauf achten, dass alle Luft ist aus dem Platz.
Geben Sie die "Tortella" Platz mehr Form durch Umriss mit einem Ravioli-Cutter und Drücken mit einer Gabel (darauf achten, nicht den Teig zu brechen).

Die Tortelli ca. 10 Minuten in kochendem Salzwasser geben.
Dress mit Salvia in Butter anbraten und mit Parmesan bestreuen.


Ein wenig über den Wein
Unzählige Weinberge und Weinkeller finden Sie in der Nähe und in der gesamten Region. Angesichts des Klimas, des Bodens und der Sonneneinstrahlung ist das Gebiet der Toskana ideal für den Weinbau. "Rufina" ist der kleinste der spezifischen geographischen Chianti-Gebiete, aber dennoch einer der bekanntesten Chiantis, der schon vor der Großherzoglichen Zeit entstand.

Die schöne Chianti-Region, die Greve in Chianti und einen Teil von San Casciano Val di Pesa, Tavarnelle Val di Pesa und Barberino Val d 'Elsa umfasst, liegt in den sanften Hügeln der Toskana südlich von Florenz. Der Begriff "Classico" bezieht sich auf die alte und ursprüngliche Produktionsfläche des Chianti. Berühmte Weinberge und eine große Auswahl an beliebten Weingütern Linie der Gegend mit Hof und Weinkeller laden alle ein, um einen Vorgeschmack auf ihre wunderbaren Chianti Weine genießen. Auch in diesem Bereich sind feine extra Virgin Olivenöle und im Alter von Balsamico-Essig gefunden.

In Montalcino, einem kleinen Bergdorf südlich von Siena, entdecken die Ursprünge der bekannten Brunello-Traube und des Weines, die vor mehr als einem Jahrhundert erfunden wurden. Brunello, einer der berühmtesten Weine der Welt, wurde 1863 von Ferruccio Biondi-Santi gegründet und wird von bedeutenden Weinkritikern, Sammlern, gepriesen. Bis in die sechziger Jahre war Brunello di Montalcino außerhalb seines Produktionsgebietes oder jenseits eines begrenzten Kreises von Kennern praktisch unbekannt und so berühmt geworden, dass er den Ruf erworben hat, vielleicht der angesehenste italienische Qualitätswein zu sein.

Ein wenig über Marronen (Kastanien)
Das Gebiet von Mugello beherbergt zahlreiche Kastanienhaine mit Bäumen, die einige der besten Kastanien der Welt produzieren. Die Qualität der Maronen und Kastanien hat sich zu einem modernen Phänomen produziert 4 Millionen Euro pro Jahr in wirtschaftlichen Wert. Die Maron ist eine ganz besondere Frucht, die nur in einem geografischen Gebiet speziell für ihre Geschichte, Sitten, Umwelt, Landschaft, Kultur und Wirtschaft gewachsen ist.



Obwohl auf dem, was als Kastanienbaum bekannt ist gewachsen, sind nur bestimmte Früchte als Marronen bekannt. Anders als die Kastanie, die ein ovales Futter hat, das zarte Filament, das eine Kastanie zu seiner Schale hält, ist das Futter des Marons immer rechteckig. Und während die Kastanienschale bis zu sieben Früchte enthalten kann, enthält die Marron Schale nur bis zu drei. Obwohl die Kastanie und die Maron aus der Kastanie kommen, können nur Früchte, die diese anspruchsvollen Standards erfüllt, als Marron bezeichnet werden. Das Marron ist sehr leicht zu schälen, und sein kompaktes weißes Fleisch ist besonders süß. Das Marron wird für eine Vielzahl von kulinarischen Anwendungen verwendet und kann auf verschiedene Weise zubereitet und gegessen werden.

Eine der schmackhaftesten ist, indem man sie in einem Kamin auf heißen Kohlen (nicht direkt auf dem Feuer) brät, aber sie können auch gekocht oder geschmort werden. Sie machen für ein ausgezeichnetes Spiel Füllung sowie Dessert. Einige Desserts sind die von Marron Glacés und Obst Torten. Zu den lokalen Spezialitäten gehören die süßen Ravioli und Tortelli, die durch das Zerkleinern der gekochten Kastanienmasse und die Kombination von Zutaten wie Milch, Zucker, Eiern und Anis hergestellt werden. Der bekannteste Dessert dieser Gegend ist der Kastanienkuchen "castagnaccio".



Ein wenig über Olivenöl
Toskana hat seinen Anteil an Olivenbäumen einschließlich der Frantoio, Leccino, Moraiolo und Divastro, die jeweils einen deutlichen Geschmack von den Oliven, die darauf wachsen. Der Prozess namens "Brucatura" findet während der Erntezeit von Mitte November bis Mitte Dezember statt, wenn die Oliven von Hand geerntet werden, bevor sie volle Reife erreichen und immer noch an den Ästen befestigt sind.

Normalerweise werden die toskanischen Olivenöle in zwei Arten unterteilt: natürlich scharf (piccante) und süß (dolce) Öle Der Unterschied zwischen den beiden ist das Ergebnis von mehreren Faktoren, einschließlich der Vielfalt der Oliven, aus denen sich Öl, Höhe und Zeit der Ernte. Die Qualität des jeweiligen Öls, sei es scharf oder süß, ist das Ergebnis des Produktionsprozesses. Die Olivenöle von höchster Qualität verlangen, dass die Oliven in den späten Oktober und Anfang November von Hand gepflückt werden, innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte in die Mühle gebracht, kaltgepresst in sauberen sanitären Bedingungen und nicht mit anderen Ölsorten gemischt werden >

Olivenöle aus der Toskana haben eine ausgeprägte grüne Farbe und einen fruchtigen Geschmack mit einem Hauch von aromatischen Kräutern. Bewährt, um ein ausgezeichneter Nährstoff zu sein, ist er ein ausgezeichneter geschmackvoller Akzent, wenn er auf Nudeln, Gemüse, Fleisch, Fisch oder einfach auf geröstetem Brot beträufelt wird.